Sommerurlaub in den Bergen Tirols

Tirol ist das Land der Berge und landschaftlich gesehen die Perle Österreichs. In einem Sporthotel seinen Urlaub zu verbringen, gehört praktisch zu einem Aufenthalt in Tirol dazu. So bietet ein Sporthotel nicht nur aktive Freizeitgestaltung an, sondern man kann auch Wellness Österreich vollends genießen. Ein Spa Angebot findet sich in beinahe jedem Sporthotel. Hallenbad und Sauna sind mehrheitlich vorhanden. Doch auch Massagen, Schönheitsangebote und Gesundheitsangebote sind in einem Sporthotel zu finden. Somit wird Wellness Österreich zu einem entspannten Alpenurlaub in Tirol.



Almregion Tirol


Für Kinder bietet sich Wellness Österreich ebenso an, wie die sportliche Betätigung im Sporthotel. Durch die umliegenden Gebirgsregionen können Wanderwege erkundigt werden, die oftmals einen phänomenalen Ausblick über die Bergregion zulassen. Bei Wanderungen oder Fahrrad Touren können die Almhütten zur Rast aufgesucht werden, die auch spezielle Angebote bei Speisen und Getränke anbieten. Aber auch für Kinder ist Wellness Österreich besonders attraktiv. Am hauseigenen Spielplatz im Sporthotel können sich die Kinder austoben und die kindergerechten Gerätschaften nutzen. Oftmals ist auch ein Streichelzoo mit dabei, bei dem die Kinder die kleinen kuscheligen Tiere hautnah erleben.



Spezialitäten Tirols


Zu dem Wellness Österreich gehört auch eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Das im Sporthotel befindliche Restaurant hat sich auf gesunde Kost eingestellt, so dass die Gaumenfreuden dabei sicher nicht zu kurz kommen. Kindergerechte Portionen eignen sich für Kinder oder für Österreich Wellness Gäste, die nur wenig Hunger haben. Es sind aber auch Speisen im Restaurant in einem Sporthotel verfügbar, welche Kinder sehr gerne essen. So kann man Wellness Österreich mit der ganzen Familie entspannt und relaxed genießen, bevor der Arbeitsalltag wieder zurückkehrt.

 

Sommer in Tirol



Aktuelles vom 24.09.18

Ferientip: Mönchguter Museen im Ostseebad Göhren

Auf großes Interesse wird – insbesondere bei den jüngeren Museumsbesuchern – sicherlich auch die Teddybär-Schauwerkstatt stoßen, welche die Mönchguter Museen in Zusammenarbeit mit der Bärenmacherin Claudia Walter v. der Firma Ostseebären durchführen. Auf dem Museumshof wird am Donnerstag, dem 3. und 31. August, von 10 bis 17 Uhr vorgeführt, wie aus Holzwolle, Mohair, fünf Gelenken, Glasaugen und Brummstimme ein Teddybär entsteht. Im Heimatmuseum wird die Ausstellung „Vom Bauerndorf zum Badeort - Göhrens Weg zum Ostseebad“ gezeigt, welche die Entwicklung Göhrens zum zweitgrößten Ostseebad auf Rügen anhand von vielen historischen Fotos, Dokumenten und Objekten wieder aufleben läßt. Zu diesem Thema werden 14-tägig Abend-Vorträge um 19.30 Uhr im Mönchguter Heimatmuseum in der Strandstraße 1, angeboten. Gerade bei Kindern ist der komplett eingerichtete und voll begehbare Küstenfrachter „Luise“ sehr beliebt. Themen sind hier die Küstenschiffahrt, die Fischerei und der Schiffbau. Das Museumsschiff „Luise“ hat in diesem Jahr 100 jähriges Baujubiläum. Der Besan-Frachtewer wurde 1906 in der Werft G.&H. Bodewes in Martenshoek/Niederlande gebaut.